ASSO-Lesefest

Michael G. Fritz

ASSO-Lesefest

Eine Veranstaltung der Unabhängigen Schriftsteller Assoziation Dresden e.V., gefördert von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Es lesen: Utz Rachowski, Constanze John, Michael G. Fritz, Michael Bartsch, Horst Seidel, Johannes Glötzner.

Foto: Heidrun Voigt

09.07.
18:30

Das Lesefest ist seit 2015 Gelegenheit für unsere Vereinsmitglieder, dem Publikum in einer gemeinsamen Lesung vorzustellen, was in ihrem Werk neu ist oder aktuell am Herzen liegt. So wird diesmal Utz Rachowski aus seinem neuen Lyrikband „Es fielen die schönen Bilder“ lesen, Michael G. Fritz aus den 2023 erscheinenden Miniaturen „Die Stille ist das Rieseln des Sandes“ und Constanze John aus ihrer Südkaukasus-Trilogie. Bei allen dreien schließt die Arbeit die Weiterentwicklung des Verständnisses anderer Kulturen ein: John arbeitet auch fürs Radio, hat dort im Feature aus einem fantastischen Brasilien berichtet. Rachowski — als Dissident früh aus der DDR ausgebürgert — verortet in jüngsten Gedichten die Heimat seiner Familie in Polen und sich selbst polnischen Kollegen zugehörig. Fritz hat neben sechs Romanen Venedig-Miniaturen verfasst und einen Band mit Porträts von Israelis. Er absolviert zurzeit ein Residenzstipendium am Literaturhaus in Prag. Außerdem werden in diesem Jahr Johannes Glötzner, Michael Bartsch und Horst Seidel beim Lesefest dabei sein. Der Randmünchener Glötzner schaut dabei in Gegenrichtung: Er wird zwei Bücher vorstellen, die sich mit Casanova und Grillparzer in Dresden beschäftigen.

Die Unabhängige Schriftsteller Assoziation Dresden e.V. —kurz Asso genannt — ist ein Zusammenschluss von Autorinnen und Autoren, gegründet Ende 1990 in bewusster Tradition des  Künstlervereins aus den 1920ern, um nach dem Zusammenbruch der DDR-Diktatur Autoren und Autorinnen eine unabhängige Plattform zu geben. Sie hat zurzeit 18 Mitglieder.

Logo ASSO
Logo Ostsächsische Sparkasse