Freiheit – große, kleine oder keine?

In diesem Jahr feiert Erich Kästners 1952 erschienener Sammelband "Die kleine Freiheit" 70. Geburtstag. Auch die zweite Hälfte unserer prominent besetzten Literaturreihe behandelt unterschiedliche Facetten von (Un)Freiheit. Dabei geht es vor allem um die Selbstbefreiung von gesellschaftlichen Normen und Stigmatisierungen, um staatliche Repression, grenzenlosen Fortschrittsglauben und die Literatur als Ort von Freiheit. Schwierige Themenfelder mit überraschend positiven Ausblicken.

30.11. Sasha Marianna Salzmann – "Im Menschen muss alles herrlich sein"

08.11. Marlene Streeruwitz – "Handbuch gegen den Krieg" und "So ist die Welt geworden"

12.11. Jörg Bernardy – "Der kleine Alltagsstoiker"

14.11. Philipp Staab – "Anpassung. Leitmotiv der nächsten Gesellschaft" & "Digitaler Kapitalismus"