Buchsalon

Plakat zum Buchsalon

Buchsalon

Sächsische Literaturrat e.V. in Kooperation mit dem Erich Kästner Haus für Literatur

#ZWEITERFRUEHLING

03.06.
19:00

Drei zu Vier - das Konzept eines gewinnbringenden Gesprächs über sächsische Neuerscheinungen auf dem Literaturmarkt. Früher firmierte das Projekt unter dem Titel "Bücherbörse" und wird ab 2019 als "Buchsalon" veranstaltet. Federführend ist damals wie heute der Sächsische Literaturrat e.V. Zweimal im Jahr (jeweils nach den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt) veranstaltet der Verein die Runde, bei der drei Kritiker*innen sächsische Neuerscheinungen von vier Autor*innen besprechen. Eine*r dieser Autor*innen ist dabei anwesend und liest aus seinem*ihrem Text.  

 

Es diskutieren: Michael Hametner, Franziska Wilhelm und Axel Helbig

Die Texte:

  • Róža Domašcyna: stimmen aus der unterbühne. gedichte (poetenladen, 2020)
  • Andreas Heidtmann: Wie wir uns lange Zeit nicht küssten, als ABBA berühmt wurde. Roman (Steidl Verlag, 2020)
  • Susan Kreller: Elektrische Fische (Carlsen, 2019) == Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020
  • Ingo Schulze: Die rechtschaffenen Mörder. Roman (S. Fischer Verlag, 2020)

Es liest: Róža Domašcyna

Eintritt : 6 € / 4 €

Die Veranstaltung findet mit Publikum im Garten der Villa Augustin statt. Wir bitten um Voranmeldung.

Im Nachgang wird eine Aufzeichnung der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.