Marko Martin - "Dissidentisches Denken"

Autorenfoto Marko Martin

Marko Martin - "Dissidentisches Denken"

Lesung und Gespräch in unserer Reihe "30 Jahre Deutsche Einheit"

Voranmeldung erforderlich

Foto: Privat

 

 

09.07.
19:00

Marko Martin porträtiert in einem dichten geistigen Gewebe dissidentische Denker mit ihren beindruckenden Biografien. Mit vielen hat er über Jahre hinweg gesprochen, mit ihnen diskutiert und korrespondiert, ist weit zu ihnen gereist. Vor dem Leser tut sich ein erschütternder Kosmos zwischen den Totalitarismen auf, zwischen Gestapo und sowjetischem NKWD, Zensur und Samisdat, zwischen Anpassung und Widerstand.

„Die Zeit“ stellt fest: „Eine starke intellektuelle Erzählung vom 20. Jahrhundert: Das unsichtbare Band kluger Geister gegen die Unfreiheit.“

Martin, geboren 1970 im sächsischen Burgstädt, kann aus politischen Gründen nicht studieren, verweigert den Dienst in der NVA und verlässt im Mai 1989 die DDR.  Er lebt als Schriftsteller und Publizist in Berlin. Martin arbeitet für Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunkanstalten, hat Hörspiele, Essays, Gedichte, Erzählungen und Romane geschrieben, politische und Reisebücher.

(Michael G. Fritz)

Moderation:

Michael G. Fritz

6 € / 4 € ermäßigt

 

In Kooperation mit:
Logo des sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur