Reto Hänny – "Sturz"

Portrait Reto Hänny sitzend

Reto Hänny – "Sturz"

Lesung und Gespräch in der Themenreihe:

"Freiheit – große, kleine oder keine?"

Gewinner des Schweizer Grand Prix Literatur 2022 für sein Gesamtwerk

Foto: Ayse Yavas

28.06.
19:00

Aus der Höhe des Bündner Bergdorfs kommt der Protagonist in die Stadt im Tal, wo eine fremde Sprache gesprochen wird und Sitten herrschen, denen er hilflos begegnet. Es beginnt für ihn eine Zeit des Leidens. Als er endlich auf die Füße kommt, gelingen ihm berauschende Entdeckungen im Reich der Literatur und der Musik. Eines Tages, viele Jahre später, im Gepäck das Material für ein Filmprojekt, findet er sich im Flughafen der Großstadt ein, um über die Alpen zu fliegen, in den Süden, ins Offene, in die Wärme – oder ist es Flucht? Viel Zeit vergeht an jenem Tag, bis die Kontrollen durchlaufen sind und das Flugzeug zum Einsteigen bereitsteht.
Sturz ist ein musikalisch angelegtes und erfinderisch instrumentiertes, vielteiliges Epos mit einer Fülle unterschiedlicher Stoffe, in vielerlei Rhythmen, Tempi und Tonarten: Kindheit und Jugend eines Alpenbewohners in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wie noch niemand sie zum Fliegen gebracht hat.

Reto Hänny, geboren 1947 in Tschappina, einem kleinen Bergdorf in Graubünden. Nach ausgedehnten Reisen und verschiedenen Tätigkeiten u.a. als Ziegenhirte, Schullehrer und Bühnenarbeiter am Theater in Chur, debütierte er 1979 mit "Ruch. Ein Bericht" und erregte mit "Zürich, Anfang September", einem Bericht über die Zürcher Jugendunruhen 1980, erstmals großes Aufsehen. Neben seiner intensiven Auseinandersetzung mit Neuer Musik und Bildender Kunst entsteht ein überschaubares, aber umso dichteres literarisches Werk. Hänny, der zahlreiche literarische Auszeichnungen erhielt, u.a. den Ingeborg-Bachmann-Preis und zuletzt den Zolliker Kunstpreis, lebt als freier Schriftsteller in Zollikon/Zürich und Graubünden. Im Februar 2022 wurde Reto Hänny mit dem Schweizer Grand Prix Literatur für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

Moderation: Uwe Hübner

Logo der Stadt Dresden
Logo Neustart Kultur