Sasha Marianna Salzmann – "Im Menschen muss alles herrlich sein"

Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann – "Im Menschen muss alles herrlich sein"

Lesung und Gespräch in der Reihe "Freiheit - große, kleine oder keine?"

In Kooperation mit dem Deutschen Hygiene Museum Dresden
(Reihe "Umbruch: Nachwendezeit in Stadt und Land")

Findet im DHMD statt.

Foto: Heike Steinweg

30.11.
19:00

Wie soll man "herrlich" sein in einem Land, in dem Korruption und Unterdrückung herrschen, in dem nur überlebt, wer sich einem restriktiven Regime unterwirft? Wie soll man diese Erfahrung überwinden, wenn darüber nicht gesprochen wird, auch nicht nach der Emigration und nicht einmal mit der eigenen Tochter? "Was sehen sie, wenn sie mit ihren Sowjetaugen durch die Gardinen in den Hof einer ostdeutschen Stadt schauen?", fragt sich Nina, wenn sie an ihre Mutter Tatjana und deren Freundin Lena denkt, die Mitte der neunziger Jahre die Ukraine verließen, in Jena strandeten und dort noch einmal von vorne begannen. Lenas Tochter Edi hat längst aufgehört zu fragen, sie will mit ihrer Herkunft nichts zu tun haben. Bis Lenas fünfzigster Geburtstag die vier Frauen wieder zusammenbringt und sie erkennen müssen, dass sie alle eine Geschichte teilen.

(Suhrkamp)

In ihrem* Roman wirft Salzmann die Frage nach individueller Freiheit in vielfältiger Weise auf. Wie das herrschende politische System die eigene Freiheit einschränkt und lenkt, erlebt insbesondere Lena in der Sowjetunion. Doch auch die Frage nach dem Einfluss der Eltern und Großeltern auf das eigene Leben thematisiert der Mehrgenerationenroman.

Tickets gibt es HIER.

 

Moderation: Miryam Schellbach

Tickets: 7 € / 5 € ermäßigt

Gefördert durch:

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Das Bundesprogramm "Neustart"
Die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien
Die Landeshauptstadt Dresden

Logo DHMD
Logo Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Logo Neustart Kultur
Logo der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien
Logo der Stadt Dresden