Museumskonzept

Das mobile Interaktive micromuseum® für Erich Kästner zählt zu den kulturellen Pilotprojekten der Nullerjahre. Ein visionäres Konzept und außerordentliches bürgerschaftliches Engagement machten es möglich, das neuartige Museum am 23. Februar 2000, pünktlich zu Erich Kästners 101. Geburtstag, in der Villa Augustin am Dresdner Albertplatz zu eröffnen.

Blick in das Museum

Das mobile interaktive micromuseum®

Die Dauerausstellung zeigt den weltbekannten Kinderbuchautor, Gebrauchslyriker, Journalisten und Medienmannn als exemplarischen Autor des 20. Jahrhunderts, dessen Themen und Stimme bis heute Gültigkeit haben. Korrespondierend mit der Bausteinstruktur der Museumsarchitektur wird nicht ein vorgefertigtes Bild Erich Kästners, sondern es werden verschiedene Facetten von Leben und Werk vermittelt.

 

Das zukunftsgerichtete Museumskonzept bietet hierzu bei bewusst geringem Ressourcenverbrauch zahlreiche spannende Informationen auf verschiedenen Ebenen, mit denen sich Besucher*innen aller Generationen spielerisch die komplexe Kästner-Welt erobern. Angeboten wird eine Methodik der Informationsvermittlung, die auf selbst bestimmtes informelles Entdecken, auf eine Neukontextualisierung der Museumsgegenstände und des eigenen Wissens setzt. Staunen, Spaß, Verstehen, Autonomie und Zeit, das möchte dieses Museum seinen Gästen schenken.