2004 "Luiselotte Enderle"

Im Jahre 2004 konnte eine Kabinettausstellung über Luiselotte Enderle, der langjährigen Lebensgefährtin Erich Kästners, die als Redakteurin, Dramaturgin und Herausgeberin gearbeitet hat, mit einer Auswahl bereits veröffentlichter und bisher unveröffentlichter Materialien, u.a. aus dem Erich Kästner Archiv München, wie Fotos, Zeitdokumenten oder Briefen „entdeckt“ werden.

 

In Übereinstimmung mit dem Charakter des Museums und dem besonderen Ausstellungsinhalt hat der Museumsarchitekt und Vorstandsvorsitzende Ruairí O’Brien dafür maßgeschneiderte Ausstellungsobjekte entwickelt, „Luise“ und Lotte“, die museologisch und architektonisch eine weitere singuläre, öffentlichkeitswirksame Präsentationsplattform darstellen und seitdem für vielfältige thematische Sonderausstellungen in und außerhalb des Museumsraums verwendbar sind. Der Besucher wurde auch an den neuen Objekten eingeladen, sich sein eigenes Bild zu Luiselotte Enderle, der Namensgeberin vom „Doppelten Lottchen“, zu machen.