"Ihr seid viel zu ernst für euer Alter."

aus "Der 35. Mai" von Erich Kästner

Veranstaltungen
Logo Cross Media Tour

CrossMedia Tour 2020

Trickfilmproduktion: Neue Lügengeschichten vom Baron Münchhausen

2. Winterferienwoche: 19.2. - 21.2.2020 (10-16 Uhr)
 

19.02.
10:00
Erich Kästner

Erich Kästner wurde 1899 in Dresden geboren und verbrachte dort seine gesamte Kindheit und Jugend. Erst 1919 verließ er die Stadt in Richtung Leipzig, wo er Germanistik, Geschichte, Philosophie, Zeitungskunde und Theaterwissenschaften studierte. Aus jener Zeit datieren auch die ersten lyrischen Arbeiten.

Über die Jahre hinweg machte er sich besonders als Lyriker, Romancier, Kinder- und Drehbuchautor sowie als Journalist einen Namen. Bis heute ist er ein im In- und Ausland bekannter und gelesener Autor. Sein Werk wurde in über 70 Sprachen übersetzt.

(Foto: Bayerische Staatsbibliothek München/Bildarchiv)

Erich Kästner
Besucherservice

Öffnungszeiten Museum
Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag: 
10.00 — 18.00 Uhr

 

Öffnungszeiten Lesecafé und Museumsshop
Sonntag bis Freitag: 
10.00 — 18.00 Uhr

 

Donnerstag ist das Museum nur für
angemeldete Gruppen und Schulklassen geöffnet.

Samstag ist das Haus geschlossen.

Sie erreichen uns mit den Straßenbahnlinien 3, 6, 7, 8, 11 an der DVB Haltestelle Albertplatz - Erich Kästner Museum oder mit der S-Bahn am Bahnhof Dresden Neustadt und 5 Minuten Fußweg.

Neuigkeiten

Vorschau 2020

Allen Literaturaffinen und Literaturskeptikern wünschen wir ein frohes, gesundes und inspirierendes neues Jahr!

Das Erich Kästner Haus für Literatur lädt Sie übers Jahr zu spannenden Museums- und Veranstaltungsbesuchen ein. Höhepunkte werden u.a. Begegnungen mit wichtigen europäischen Autorenstimmen wie jene von Lukas Bärfuss oder Aleš Šteger sein, das neue Kästner-Kompaktfestival „Kurz und bündig“ im März und der Geburtstag unseres Hauspatrons mit Felicitas Hoppe und Arne Rautenberg, unsere neue „Münchhausen“-Reihe zu Lüge, Imagination und Wahrhaftigkeit, das Thema „30 Jahre deutsche Einheit“, die beliebten „Sprachen machen Leute“-Veranstaltungen mit Prominenten wie Ilija Trojanow und natürlich die Poesietage zum Dresdner Lyrikpreis 2020.

Wir freuen uns auf Sie!