Premieren

Mi. 02.09.2020
6 € / 4 €
Michael Wüstefeld - "Gegenwärtige Vergangenheit"

Lesung und Gespräch von Typostudio SchumacherGebler in unserer Reihe "Premieren"

Foto: Frank Höhler

19:00

Von früh an bewährt sich Wüstefeld als geistreicher Wort-Arbeiter: in wartender Geduld wie ungeduldigem Warten. Immer wieder beweist er sich mit regelrechter Schreibfreude als Meister treffsicherer Sprachkombinatorik, in der er mit Ironie, oft zwischen den Zeilen zu lesen, Sinnzusammenhänge herstellt . . .

Der konzentrierte Überblick, den die Auswahl präsentiert, hebt hervor, unterstreicht, was charakteristisch ist für Wüstefelds gesellschaftskritische, geschichtsrelevante deutschsprachige Lyrik aus vier Jahrzehnten und die »eigene Stimme« erkennen läßt. Die versierte Anwendung möglichst vieler lyrischer Mittel und Möglichkeiten sorgt für Abwechslungsreichtum, Spannweite, Flexibilität und Korrespondenz.

Wulf Kirsten (Auszug aus dem Nachwort)

6 € / 4 € ermäßigt

Do. 05.03.2020
6 € / 4 € ermäßigt
Jayne-Ann Igel - "alles lichter winter"

Lesung und Gespräch

Foto: Raja Lentzsch

19:00

In ihrem neuen Gedichtband „alles lichter winter“ begibt sich die Dresdner Autorin Jayne-Ann Igel erneut auf Exkursion in die traumartigen Nacht- und Tagwelten und bleibt dabei ihrer miniaturartigen Form treu.
Über die Entstehung von „alles lichter winter“ sagt die Autorin: „Es gibt viele Texte in diesem Buch, die in halbwachen Momenten ihren Ursprung haben, in Momenten des Erwachens oder eines Dämmerzustands, in denen unkontrolliert Worte, Sätze oder Versatzstücke davon durch meinen Kopf gingen.“
Aber alles lichter winter hat noch eine ganz andere Entstehungsebene:
So wurde Jayne-Ann Igel durch die intensive Lektüre von Gedichten anderer Autor*innen,  vor allem die Texte von Rainer René Mueller sowie die ›Engeltexte‹ der Berliner Dichterin Uta Ackermann, inspiriert.

Moderation:

Kerstin Becker

6 € / 4 € ermäßigt