Fröstelnd geht die Zeit spazieren.
Was vorüber schien, beginnt.

 

 

aus "Der Oktober" von Erich Kästner ("Die dreizehn Monate")

Corona-Hinweise

Aufgrund der anhaltenden Gefährdungslage im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus ist der Besuch des Museums und unserer Veranstaltungen zurzeit nur mit Einschränkungen möglich. Wir haben HIER ein paar wichtige Punkte zusammengefasst, damit Sie einen sicheren und anregenden Aufenthalt bei uns haben.
Bitte beachten Sie dazu auch unser aktuelles Besuchssystem.

Wir bitten außerdem um Verständnis, dass wir zu unseren Veranstaltungen nur eine begrenzte Anzahl an Gästen einlassen dürfen und Interessierte ggf. am Eingang abweisen müssen. Wir bitten um Anmeldung per Telefon oder per Mail.

Als gemeinnütziger Verein sind uns in den letzten Monaten, wie so vielen anderen, wichtige Einnahmen weggebrochen. Aus diesem Grund müssen wir unsere Eintrittspreise leider um 1 € erhöhen. Wir würden Sie bitten, diesen Betrag als eine Art Soli-Beitrag, den "Kästner-Einser", zu verstehen, mit der Sie eine kulturelle Einrichtung dieser Stadt unterstützen. Vielen Dank für Ihr Verständnis! 

Erich Kästner

Erich Kästner wurde 1899 in Dresden geboren und verbrachte dort seine gesamte Kindheit und Jugend. Erst 1919 verließ er die Stadt in Richtung Leipzig, wo er Germanistik, Geschichte, Philosophie, Zeitungskunde und Theaterwissenschaften studierte. Aus jener Zeit datieren auch die ersten lyrischen Arbeiten.

Über die Jahre hinweg machte er sich besonders als Lyriker, Romancier, Kinder- und Drehbuchautor sowie als Journalist einen Namen. Bis heute ist er ein im In- und Ausland bekannter und gelesener Autor. Sein Werk wurde in über 70 Sprachen übersetzt.

(Foto: Bayerische Staatsbibliothek München/Bildarchiv)

Erich Kästner
Besucherservice

Liebe Besucherinnen und Besucher,
während der Herbstferien gibt es bei uns ein gesondertes Besuchssystem. Dieses finden Sie HIER.

 

Öffnungszeiten Museum

Sonntag, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
10.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch
13.00 - 17.00 Uhr
09.00 - 13.00 Uhr reserviert für angemeldete Gruppen und Schulklassen

 

Öffnungszeiten Lesecafé und Museumsshop

Sonntag bis Freitag: 
10.00 - 17.00 Uhr

 

Samstag ist das Haus geschlossen.

 

 

Sie erreichen uns mit den Straßenbahnlinien 3, 6, 7, 8, 11 an der DVB Haltestelle Albertplatz - Erich Kästner Museum oder mit der S-Bahn am Bahnhof Dresden Neustadt und 5 Minuten Fußweg.

Neuigkeiten

13. Dresdner Lyrikpreis digital

Das Finale und die Verleihung des Dresdner Lyrikpreises findet in diesem Jahr digital statt. Die Finalist*innen reichen Zehn-Minuten-Videos ein, die zwischen dem 2. und 7. November online zu sehen sein werden. In dieser Zeit haben Lyrikfans die Möglichkeit, online ihre Stimme abzugeben, wer in diesem Jahr den Publikumspreis erhalten soll. Unabhängig davon tagt am 7. November die Hauptjury und entscheidet, wer den mit 5000 € dotierten Dresdner Lyrikpreis erhält.

Weitere Informationen finden Sie hier.