Fröstelnd geht die Zeit spazieren.

Was vorüber schien, beginnt.

 

 

 

aus: "Der Oktober" von Erich Kästner (Die dreizehn Monate)

Veranstaltungen
Leere Stühle im Veranstaltungsraum

November

Liebe Literaturbegeisterte,
aufgrund der aktuellen Lage müssen alle analogen Veranstaltungen im November entfallen.
Wir verweisen Sie an dieser Stelle jedoch gern auf unser digitales Programm.

Aufzeichnung des Digitalen Salons "Über politisch korrektes Schreiben in der Literatur"
Aufzeichnung der Vergabe des 13. Dresdner Lyrikpreises

29.11.
10:59
Corona-Hinweise

Liebe Besucherinnen und Besucher,

gemäß der Sächsischen Corona-Schutzverordnung vom 30.10.2020 bleiben das Erich Kästner Museum und das Literaturcafé vorerst geschlossen.

Wir danken allen Besucher*innen, die in den vergangenen Monaten in unser Haus gekommen sind, sich das Museum angeschaut oder Veranstaltungen besucht haben. Wir freuen uns auf die Wiedereröffnung und bald wieder Gäste begrüßen zu dürfen.


Unser Museumsshop im OG ist weiterhin geöffnet!
Montag bis Freitag 10 - 17 Uhr


Eine Auswahl des Sortiments finden Sie auch auf der Website. Bestellen Sie bequem von zu Hause. Mit jedem Einkauf unterstützen Sie den Erhalt des Erich Kästner Hauses für Literatur. Zum Shop

 

Erich Kästner

Erich Kästner wurde 1899 in Dresden geboren und verbrachte dort seine gesamte Kindheit und Jugend. Erst 1919 verließ er die Stadt in Richtung Leipzig, wo er Germanistik, Geschichte, Philosophie, Zeitungskunde und Theaterwissenschaften studierte. Aus jener Zeit datieren auch die ersten lyrischen Arbeiten.

Über die Jahre hinweg machte er sich besonders als Lyriker, Romancier, Kinder- und Drehbuchautor sowie als Journalist einen Namen. Bis heute ist er ein im In- und Ausland bekannter und gelesener Autor. Sein Werk wurde in über 70 Sprachen übersetzt.

(Foto: Bayerische Staatsbibliothek München/Bildarchiv)

Erich Kästner
Besucherservice

Öffnungszeiten Museumsshop

 

Montag bis Freitag: 
10.00 - 17.00 Uhr

 

Samstag und Sonntag ist das Haus geschlossen.

 

 

Sie erreichen uns mit den Straßenbahnlinien 3, 6, 7, 8, 11 an der DVB Haltestelle Albertplatz - Erich Kästner Museum oder mit der S-Bahn am Bahnhof Dresden Neustadt und 5 Minuten Fußweg.

Neuigkeiten

13. Dresdner Lyrikpreis vergeben

Am 8. November wurde der 13. Dresdner Lyrikpreis digital verliehen. Gewinner ist der in Aachen lebende Autor Christoph Wenzel, der mit seinen Texten über die ländliche Peripherie die 7-köpfige Jury überzeugen konnte (Hier die Texte gelesen vom Autor).

Den Publikumspreis sicherte sich der Lyriker Ondřej Krystyník, der mit seiner Badewannenlesung die meisten der 441 abgegebenen Stimmen auf sich versammeln konnte.

Weitere Informationen finden Sie hier.