Programm

October 2020

Lesende Puppe in einer Badewanne voller Bücher
Di. 10.11. 2020
Eintritt frei
Meet & Read

Treffen unseres Literaturclubs Meet & Read

19:00

Diskutieren über Literatur ist langweilig? Nicht im Erich Kästner Haus für Literatur! Vorgestellt und besprochen wird meist Prosa des 20. und 21. Jahrhunderts in deutscher Sprache. Zu diesem Treffen ist jede*r Teilnehmer*in dazu aufgefordert, einen lieb gewonnenen Kurztext (ggf. auch aus eigener Feder) zu lesen.

Neugierige sind herzlich willkommen!
Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten allerdings um Voranmeldung.

Mo. 23.11. 2020
6 € / 4 €
Lutz Rathenow - Ostberlin damals und Dresden heute. Zwischen Bürgerwut , Poesie und Wahrnehmungsmut

Lesung und Gespräch in unserer Reihe "30 Jahre Deutsche Einheit"

in Kooperation mit der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

Anmeldung erforderlich unter:
kontakt@kaestnerhaus-literatur.de

 

19:00

Ost-Berlin in den späten Achtzigerjahren: Nur noch wenige Monate trennen die Stadt von der friedlichen Revolution, sie ist geprägt von sozialistischen Prachtbauten und Verfall, Aufbruch und Tradition. Fotograf Harald Hauswald hat 1987 Stadtbild und Alltagsszenen festgehalten, und zusammen mit von Lutz Rathenow verfassten Beobachtungen wurden die Fotografien unter dem Titel „Ost-Berlin. Ein Leben vor dem Mauerfall“ veröffentlicht. 2019 erschien eine Neuauflage des Buchs, unter anderem ergänzt durch ein Vorwort des aus Dresden stammenden Schauspielers Jan Josef Liefers.

Lutz Rathenow stellt die erweiterte Neuauflage seines Buches nun erstmals in Dresden vor. Ergänzt wird das Programm durch Texte des 2017 verstorbenen Dresdner Dichters Bernhard Theilmann und Gedichte über das heutige Dresden, die einen Kontrast zwischen den beiden Städten und den zwei Epochen schaffen.

Moderation:

Michael G. Fritz

6 € / 4 €

Mo. 30.11. 2020
6 € / 4 €
Utz Rachowski - "Die Lichter, die wir selbst entzünden"

Lesung und Gespräch in unserer Reihe "30 Jahre Deutsche Einheit"

Anmeldung erforderlich unter:
kontakt@kaestnerhaus-literatur.de

19:00

Der neue Essayband von Utz Rachowski vereint eine thematisch beeindruckende Vielfalt von Reden, Aufsätzen und Portraits, die – bisweilen verblüffend, aber immer mit großer Klarheit – die Vergangenheit unbestechlich mit der Gegenwart verknüpfen. Zum ersten Mal veröffentlicht er außerdem seine Briefe, die er im Gefängnis geschrieben hat.

1979 wurde er wegen eigener Texte und der Weitergabe von Gedichten von Reiner Kunze, Jürgen Fuchs und Wolf Biermann inhaftiert und im November 1980 ausgebürgert. Heute ist der gebürtige Plauener Lyriker und Essayist und seit 2003 Bürger- und Rechtsberater zur Rehabilitierung von Opfern der SED-Diktatur.

Moderation: Michael G. Fritz

Eintritt: 6 € / 4 €